Kurt Herrlinger 1919-2003

Kurt Herrlinger kam 1949 als Pianist, Arrangeur, Komponist und musikalischer Leiter zum damaligen Nordwestdeutschen Rundfunk. Er wirkte in seinem eigenen Ensemble, beim kleinen Unterhaltungsorchester und später als Pianist des WDR Rundfunkorchesters Köln.

Als Komponist, Orchesterpianist sowie als Arrangeur beherrschte der mit saarländischem Heimatdialekt babbelnde Wahlrheinländer stilsicher die ganze Bandbreite der unterhaltenden Musik. Kurt Herrlinger hat durch seine künstlerischen Leistungen als Musiker zu den anerkannten Erfolgen des Kölner Rundfunkorchesters beigetragen. Nebenbei arrangierte er, stets geschmackvoll, nie überladen, immer stilsicher. Die Aufnahmen mit ihm als Pianisten sind von bleibendem Wert.

So hat Herrlinger als ein vielseitiger Künstler, der weite Strecken musikalischer Aufnahmen vom Hörspiel und Fernsehspiel, vom Kabarett über Chanson bis zum Karneval entscheidend mitgeprägt hat, ein großes Gesamtwerk hinterlassen. Bekannte Kompositionen von ihm sind z.B. Werke wie „Treibjagd“ (Krimi), „Inspektor Hornleigh greift ein“ (Krimi), „Gewußt wo“ (Fernsehquiz), „Die erste Mrs. Selby“ (Drama), „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ (Hörspiel), „Wickie und die starken Männer“ (Hörspiel) oder „Immer dieser Fizzibitz“ (Hörspiel).

Kurt Herrlinger 2001

Der Planeten- und Chansonzyklus ist Herrlinger’s letzte Komposition und unsere Erde „Der Blaue Planet“ seine letzte Vertonung in Chansonart überhaupt. Seine Kompositionen hat Kurt Herrlinger noch selbst am Klavier eingespielt.

Planetenlieder

Unser Planetensystem
Wer kennt sie nicht, die Planeten unseres Sonnensystems? Merkur, Venus, unser Blauer Planet — Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto; wobei Pluto Federn gelassen hat, ihm wird seit kurzem der Planetenstatus aberkannt. Lauter kosmische Kraftfelder umgeben uns, in deren Schwingungen wir eingebunden sind. Wir, die Staubkörner.
Unser Planetensystem ist in unsere Milchstraße eingebettet, die sich winzig klein in einem Zipfel einer Galaxie dreht, die in Wechselwirkung zu unendlich großen weiteren Galaxien rotiert, sozusagen ein ständiger kosmischer Kreislauf außerhalb unserer Vorstellung von Raum und Zeit. Von alters her werden unseren Planeten Qualitäten zugeschrieben, die sich im Geburtshoroskop eines jeden Menschen spiegeln. Diese Energiefelder begleiten uns ein Leben lang. Die Deutungen haben eine mehrere tausend Jahre zurückreichende Himmelsbeobachtung zur Grundlage. Nicht nur in Europa befassten sich die vorgeschichtlichen Völker mit der Sternenkunde; das gleiche geschah in Asien, in Amerika, in Afrika oder Australien. Der Wunsch des Menschen, den Kosmos zu erforschen, ist sicher so alt wie die Menschheit selbst. (aus „Allerlei Streugut“ von Ingrid Lelley)

Originalmanuskript

Energien und Kräfte der Planeten
In vielen Kulturen rund um den Erdball werden den Planeten seit alters her Energien und Kräfte zugeordnet, die für das menschliche Schicksal von Bedeutung sind.
Die Aufzählung der Planeten erfolgt in der Reihenfolge ihrer Entfernung zur Sonne.
Merkur: Verstand, Meinung, Analyse, Vermittlung, Reise, Flatterhaftigkeit, Insekt und vieles mehr.
Venus: Sinnlichkeit, Sinnenfreude, Üppigkeit der Reize, Liebesglück, Harmonie, Ästhetik, Weiblichkeit und vieles mehr.
Mars: Antrieb, Kampfgeist, Krieg, Durchsetzungskraft, Energie, Krieg, Angriff und Verteidigung und vieles mehr.
Jupiter: Vernunft, Großmut, Urteil, Synthese, Ethik, Reichtum, Fülle, Übersicht und vieles mehr.
Saturn: Form, Gesetz, Begrenzung, Realismus, Hemmung, Konzentration, Zensur und vieles mehr.
Uranus: Gedankenblitz, Inspiration, Erfindung, Unabhängigkeit, Sprunghaftigkeit, Revolution, Freiheit und vieles mehr.
Neptun: Intuition, Nebel, Empflindlichkeit, Antenne, Welle, Phantasie, Verschwommenheit und vieles.
Pluto: Kollektiv, Masse, Zwang, Machtanspruch, andere Dimension, Schicksal, Pforte und vieles mehr.

Planetenlieder
Seit über 40 Jahren erkunden Raumsonden unser Sonnensystem, Kameras fotografieren, im Internet lassen sich Planetenbilder bewundern, die Suche nach unserem Ursprung läuft auf vollen Touren. Das gibt nicht nur der Wissenschaft, sondern auch der Phantasie immer neuen Auftrieb. Mosaiksteinchen um Mosaiksteinchen fügt sich zusammen und wir als ganz normales Publikum haben auch unsere Vorstellung, die sich oft in Witz und Unterhaltung spiegelt und zwar in etwas ganz Zufälligem wie dem Horoskop. Vermischt mit sanfter Ironie und einem Quäntchen Neugier greift so manche Leserin/Leser zum monatlichen, wöchentlichen oder täglichen Horoskop, um die Schicksalsfäden ein bisschen zu durchschauen oder mit leichtem Spott mitzumachen… vielleicht gibt es den Zusammenhang „wie oben, so unten“ eben doch….
Dazu ein Füllhorn bunter Gedanken, seit Jahrtausenden in der Astrologie zuhause, um sich bei den bekannten und inzwischen weiteren entdeckten Planeten umzusehen. Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto, unsere Erde, Sonne und Mond eingeschlossen (wir wissen ja, dass die Sonne ein Fixstern und der Mond ein Trabant ist). Zur Stellung der Planeten unseres Sonnensystems gibt es den Merkspruch oder die Gedankenstütze:
Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto“.
(Ingrid Lelley)

(Ingrid Lelley studierte Sprachen in Köln und Tübingen und unterrichtete später in diesen Fächern. Als freie Mitarbeiterin beim WDR schrieb sie in der Abteilung Landfunk Jahre lang Beiträge zu Frauenfragen, Erziehung und Umwelt.
Heute lebt und arbeitet Ingrid Lelley bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für das Ortskuratorium Köln, schreibt Beiträge, Kurzgeschichten und Gedichte und betätigt sich als „Johanniterin“ ehrenamtlich bei Hilfsaktionen sozialer Natur. 2008 erschien Ihr neuester Gedichtband „Allerlei Streugut“.)

Titel: Mars

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


weitere Details zeigen

Allein das Gesamtlebenswerk an Kompositionen und Bearbeitungen von Kurt Herrlinger umfasst einen beeindruckenden Umfang von rund 850 Werken, davon 18 Bühnenwerke (siehe Seite „Publishing“ und die Datenbankrecherche am Ende dieser Seite). Kurt Herrlinger’s Werke werden überwiegend von MCDP Publishing verlegt. Dazu kommen weitere unzählige Arbeiten für den WDR als gefeierter Solo-Pianist und musikalischer Leiter bei Konzerten im In- und Ausland. Er war ein vielseitiger Künstler und Musiker, der ein Stück Rundfunkgeschichte bedeutete und heute noch im WDR und weit darüber hinaus zu hören ist.

Nachwort von Ingrid Lelley:
Am Piano wurde Kurt Herrlinger oft wegen seines notenfreien Spiels aus dem Gedächtnis bewundert: „Sie spielen herr-lich!“
„Ja“, lachte er dann, „ich spiele Herr-linger.“

WIKU’s Neubearbeitung des Hörspielklassikers von 1965 – Wiki-Wiki-Wikinger
Feed RSS-Feed zur Kategorie Komponisten (Autoren)

2 Responses to “Kurt Herrlinger 1919-2003”


  • Thanks for the nice words.

  • „Hi I found this web site by mistake. I was studying Google for Registry personal computer software that I had currently purchased when I came upon your web page, I must say your internet site is seriously cool I simply really like the theme, and this posts title, Rainbow & Beyond | July Newsletter from the Field. Its astounding! I don’t have the time at the present moment to fully read your internet site but I have bookmarked it and also signed up for your RSS feeds. Smile I will be back soon!!!! Keep up the great blog!“

    my website is Spaghetti Sauce Recipe .Also welcome you!

Leave a Reply